Herzinfarkt: 5 Tipps, wie man vorbeugen kann

Neben dem Schlaganfall ist der Herzinfarkt eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Mehr als 300.000 Menschen erleiden in Deutschland jedes Jahr einen Herzinfarkt und fast jeder Dritte stirbt daran. Doch mit einem gesunden Lebensstil kann man sein Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, um einiges verringern.

Ein Herzinfarkt entsteht meistens durch die Verstopfung einer der Adern, die den Herzmuskel versorgen. Zum Beispiel weil Kalkablagerungen an der Innenwand einer Ader plötzlich aufbrechen und sich in Folge dessen Blutgerinnsel bilden, die das Gefäß verschließen. Dann ist schnellste ärztliche Hilfe nötig, um einen plötzlichen Herztod zu verhindern. Aber auch wer den Infarkt überlebt, muss mit bleibenden Schäden rechnen, weil der Herzmuskel durch die Erkrankung stark geschwächt sein kann.

Hier erfahren Sie 5 Tipps, wie man sich gegen die Krankheit schützen kann und sein Herzinfarktrisiko vermindern kann.

1. Rauchen

Raucher haben ein etwa dreimal so hohes Infarktrisiko wie Nichtraucher! Das Nikotin beeinflusst den Cholesterinstoffwechsel und senkt den Spiegel des HDL-Cholesterins. Dieses ist das sogenannte „gute“ Cholesterin und schützt unser Herz vor gewissen Gefahren. Wer also einem Herzinfarkt vorbeugen will, sollte das Rauchen aufgeben, denn nach etwa drei Jahren des Nichtrauchens sinkt das Herzinfarktrisiko deutlich.

2. Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist immer sinnvoll und stärkt das Abwehrsystem des Körpers. Empfohlen wird die sogenannte Mittelmeerkost, die wenig tierische Fette und Fleisch enthält, stattdessen pflanzliche Öle, zweimal pro Woche Fisch sowie reichlich Obst und Gemüse. Zudem sollten Sie Ihren Salzkonsum beschränken und nicht übermäßig Alkohol konsumieren.

3. Bewegung

Bewegung tut dem Körper in jeder Hinsicht gut. Es hält die Gelenke in Schuss und regt das Herz-Kreislaufsystem an. Daher sollten Sie regelmäßig Sport treiben, wenn Sie ihr Herzinfarktrisiko gering halten möchten. Mindestens drei bis fünf Mal pro Woche etwa 30 Minuten Ausdauersport senken Ihre Anfälligkeit für Krankheiten bereits stark. Bei Vorerkrankungen sollten Sie sich jedoch zunächst von einem Arzt beraten lassen.

4. Blutdruck und Cholesterin

Schlechte Blutfettwerte und Bluthochdruck verursachen ebenfalls ein höheres Herzinfarktrisiko. Daher sollte das LDL-Cholesterin möglichst niedrig und das HDL-Cholesterin möglichst hoch sein.

5. Diabetes

Für Diabetiker ist das Erreichen möglichst guter Zuckerwerte das Ziel, um einem Herzinfarkt vorzubeugen. Dazu gehören eine gesunde Ernährungsweise und viel Bewegung. Möglicherweise sind ebenfalls Medikamente notwendig.


Bildnachweis: © Techniker Krankenkasse

Share.

Über Stefan Waldmüller

Leave A Reply