Polnischer Pflegedienst: soviel kostet Hilfe im Alltag

Ein polnischer Pflegedienst ist die mittlerweile oft beauftragte Hilfe zur Betreuung einer pflegebedürftigen Person. Aber ist eine 24-Stunden-Pflege überhaupt möglich? Und was kostet die polnische Seniorenbetreuung?

Polnische 24-Stunden-Pflege: Polnische Betreuerinnen als wertvolle Hilfe

Gern wird von einer 24-Stunden-Pflege durch eine polnische Seniorenbetreuung gesprochen. Doch wirklich möglich ist das natürlich nicht, denn auch ein polnischer Pflegedienst unterliegt der Gesetzgebung in Deutschland und muss sich an das geltende Arbeitsrecht halten. Natürlich ist es ohnehin nicht möglich, durch eine einzelne Person eine 24-Stunden-Pflege absichern zu können, denn auch die Pflegekraft muss schlafen, braucht Freizeit und Erholung.

Dennoch wird im Internet mit der 24-Stunden-Pflege geworben, wobei hier einfach nur gemeint ist, dass die Pflegekraft im Haus der Pflegeperson wohnt und dort ein eigenes Zimmer bekommt. Damit wiederum ist sie jederzeit vor Ort und wäre auch im Notfall erreichbar. Sie darf aber freilich nicht mehr als die die üblichen acht Stunden am Tag arbeiten. Dennoch ergibt sich oft ein nettes Zusammenleben, das ein wenig an eine WG erinnert und wodurch die Pflegeperson auch dann unter gewisser Beaufsichtigung steht, wenn der Arbeitstag der Pflegekraft längst zu Ende wäre.

Die Kosten liegen beim Arbeitgebermodell ähnlich wie beim Entsendemodell: Bei erstgenannter Variante wird ein polnischer Pflegedienst beauftragt und der Auftraggeber wird zum Arbeitgeber.  ( Foto: Shutterstock-Neil Bussey)

Die Kosten liegen beim Arbeitgebermodell ähnlich wie beim Entsendemodell: Bei erstgenannter Variante wird ein polnischer Pflegedienst beauftragt und der Auftraggeber wird zum Arbeitgeber. ( Foto: Shutterstock-Neil Bussey)

Polnischer Pflegedienst: Diese Kosten müssen einkalkuliert werden

Die Kosten liegen beim Arbeitgebermodell ähnlich wie beim Entsendemodell: Bei erstgenannter Variante wird ein polnischer Pflegedienst beauftragt und der Auftraggeber wird zum Arbeitgeber. Er muss folglich auch die Lohnnebenkosten tragen und für die Sozial- und Unfallversicherung der Pflegekraft sorgen.

Beim Entsendemodell werden Sozialversicherung und die Lohnnebenkosten durch die Agentur an die entsprechenden Stellen abgeführt. Das wiederum bedeutet, dass der Auftraggeber die vereinbarte Summe an die Agentur zahlt.

Wichtiger Tipp: Eine Unfall- und ggf. Haftpflichtversicherung ist dennoch sinnvoll und muss kostenmäßig noch aufgerechnet werden.

Ein polnischer Pflegedienst weiß längst um seinen Wert und verkauft sich nicht mehr für einen Dumping-Lohn. Mittlerweile haben sich hier zwischen 1.800 und 2.500 Euro als Kosten für die 24-Stunden-Pflege durchgesetzt, wobei die tatsächlichen Kosten auch von der Ausbildung der Pflegekraft sowie vom Umfang ihrer Leistungen abhängig sind.

Genau genommen handelt es sich nicht um Pflegefachkräfte, wie sie hier in Deutschland durch den ambulanten Pflegedienst ins Haus kommen.  ( Foto: Shutterstock- Halfpoint)

Genau genommen handelt es sich nicht um Pflegefachkräfte, wie sie hier in Deutschland durch den ambulanten Pflegedienst ins Haus kommen. ( Foto: Shutterstock- Halfpoint)

Agentur für polnische Betreuungskräfte ( Video)

Genau genommen handelt es sich nicht um Pflegefachkräfte, wie sie hier in Deutschland durch den ambulanten Pflegedienst ins Haus kommen. Ein polnischer Pflegedienst kann dementsprechend auch keine derart weitreichenden Leistungen erbringen, dazu ist eventuell immer noch ein Pflegedienst nötig.

Der Wechsel von Verbänden oder das Verabreichen von Medikamenten gehört daher nicht zu den möglichen Leistungen. Ein polnischer Pflegedienst kann aber die Hilfe im Alltag übernehmen, unterstützt bei alltäglichen Arbeiten und Aufgaben und ist nach kurzer Zeit ein wichtiger Ansprechpartner für die Pflegeperson.

Wer nun eine 24-Stunden-Pflege beauftragen möchte, wendet sich besser an eine Agentur. Davon gibt es inzwischen mehrere und manche können direkt in Polen kontaktiert werden und haben eine deutsche Betreuung. Manche arbeiten auch mit einer Agentur in Deutschland zusammen, die dann die Vermittlung übernimmt.

Wichtig: Die Agentur in Deutschland hat mit dem Umfang der Betreuung nichts zu tun, sie ist nur für die Vermittlung zuständig. Die Leistungen, die im Rahmen der 24-Stunden-Pflege und der Betreuung erbracht werden sollen, müssen mit der Agentur in Polen, die auch der Arbeitgeber der Pflegekraft ist, abgesprochen und vereinbart werden.

Video: Kosten polnische Pflegekräfte – ZDF – Maybrit Illner

Ohne Agentur eine polnische Seniorenbetreuung beauftragen

Wer ohne Agentur eine Pflegekraft aus Polen beauftragen möchte, wird zum Arbeitgeber mit allen Pflichten, die zum Beispiel im Rahmen der Lohnzahlung anfallen.

Das heißt, dass der Gang zur Agentur für Arbeit nötig wird, weil ein polnischer Pflegedienst nicht einfach so beauftragt werden kann. Der künftige Arbeitgeber muss sich selbst erst einmal als solcher anmelden und braucht eine Betriebsnummer, diese bekommt er bei der Agentur für Arbeit. Außerdem gehen dort Bewerbungen ein, aus denen eine Auswahl getroffen werden kann.

So lässt sich eine 24-Stunden-Pflege für die Pflegeperson daheim am ehesten finden. Außerdem ist es wichtig, die Anmeldung beim Finanzamt vorzunehmen, denn künftig müssen Lohnsteuern abgeführt werden. Das heißt, dass der Arbeitgeber eine Lohnsteuernummer braucht. Ein polnischer Pflegedienst muss aber auch sozialversichert werden und braucht daher die Anmeldung bei der Kranken- und Pflegekasse sowie bei der Rentenversicherung.

Auch eine Unfallversicherung sollte bei der zuständigen Berufsgenossenschaft abgeschlossen werden, denn die Krankenversicherung kommt in vielen Fällen nicht für die Kosten, die durch einen Unfall entstanden sind, auf. Zudem kann es ratsam sein, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, um auch gegen Haftpflichtschäden gewappnet zu sein. Sind all diese Schritte erledigt, kann ein polnischer Pflegedienst seine Arbeit aufnehmen.

Soll ein polnischer Pflegedienst zur Betreuung einer Pflegeperson beauftragt werden, sind einige Schritte nötig. ( Foto: Shutterstock- Robert Kneschke )

Soll ein polnischer Pflegedienst zur Betreuung einer Pflegeperson beauftragt werden, sind einige Schritte nötig. ( Foto: Shutterstock- Robert Kneschke )

Polnischer Pflegedienst privat gesucht

Soll ein polnischer Pflegedienst zur Betreuung einer Pflegeperson beauftragt werden, sind einige Schritte nötig. Es ist kaum legal möglich, eine selbstständige Person zur Betreuung anzustellen, meist handelt es sich bei den vermeintlichen Selbstständigen um Scheinselbstständige. Werden diese unwissentlich beauftragt, hilft auch kein „Ich wusste das nicht!“ mehr.

Denn: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und so muss der Arbeitgeber im schlimmsten Fall hohe Straf- und Lohnnachzahlungen leisten. So kann die Polizei vor der Tür stehen und aus dem vermeintlichen Pflegeangebot wird eine gesetzeswidrige Handlung.

Es ist kaum möglich, abzuschätzen, ob die Pflegekraft wirklich selbstständig ist oder nicht doch scheinselbstständig agiert. Eine polnische Seniorenbetreuung sollte daher am besten über eine Agentur und nicht eigenständig beauftragt werden. Die Mehrausgabe über eine Agentur lohnt sich hier in jedem Fall!

Ein polnischer Pflegedienst kann nach Deutschland kommen und die Pflegeperson in ihren eigenen vier Wänden betreuen.  ( Foto: Shutterstock- Africa Studio )

Ein polnischer Pflegedienst kann nach Deutschland kommen und die Pflegeperson in ihren eigenen vier Wänden betreuen. ( Foto: Shutterstock- Africa Studio )

Polnische Seniorenbetreuung in Deutschland oder Polen

Ein polnischer Pflegedienst kann nach Deutschland kommen und die Pflegeperson in ihren eigenen vier Wänden betreuen. Doch nicht immer ist diese Art der Betreuung möglich und es muss eine tatsächliche 24-Stunden-Pflege in Betracht kommen.

Es muss dabei aber nicht auf ein Pflegeheim in Deutschland zurückgegriffen werden, das mit den gewünschten Leistungen sehr kostenintensiv sein kann. Auch in Polen haben sich mittlerweile Heime etabliert, die teilweise sogar auf die Betreuung Demenz- oder an Alzheimer Erkrankter spezialisiert sind.

Je nach Lage kostet diese Art der Betreuung zwischen 2.000 und 3.000 Euro, wobei natürlich auch der Umfang der Leistungen maßgeblich für die tatsächlichen Kosten ist. Die Art der Unterbringung – Einzel-, Doppel- oder Mehrbettzimmer – spielt ebenfalls mit in den Preis hinein. Auch die Lage des Heims ist wichtig, denn eine polnische Seniorenbetreuung an der Ostsee ist inzwischen recht teuer.

Dafür bekommt der Pflegebedürftige hier über die polnische Seniorenbetreuung eine wunderbare Betreuung geboten und das vor einer Urlaubskulisse. Es lohnt sich in jedem Fall, die verschiedenen Arten der Unterbringung zu vergleichen und eine polnische Seniorenbetreuung in Erwägung zu ziehen.

Wird die polnische Pflegekraft über eine Agentur gesucht, dauert es rund fünf bis sieben Tage, bis sie vor Ort ist.  ( Foto: Shutterstock-_Alexander Raths)

Wird die polnische Pflegekraft über eine Agentur gesucht, dauert es rund fünf bis sieben Tage, bis sie vor Ort ist. ( Foto: Shutterstock-_Alexander Raths)

Häufig gestellte Fragen rund um den polnischen Pflegedienst

Was kostet ein polnischer Pflegedienst?

Der polnische Pflegedienst kostet auf jeden Fall den Mindestlohn von derzeit 9,50 Euro (Stand Februar 2021) plus die üblichen Lohnnebenkosten sowie Versicherungen. Meist müssen zwischen 1.800 und 2.500 Euro pro Monat eingerechnet werden.

Wie lange dauert es, bis die polnische Pflegekraft da ist?

Wird die polnische Pflegekraft über eine Agentur gesucht, dauert es rund fünf bis sieben Tage, bis sie vor Ort ist. Teilweise geht es sehr schnell und die Agentur braucht zur Regelung aller Formalitäten und zur Entsendung der Pflegekraft nur drei Tage.

Wann übernimmt das Sozialamt die Pflegekosten?

Das Sozialamt übernimmt nur dann die Pflegekosten, wenn das Einkommen des Pflegebedürftigen dazu nicht ausreichend ist und auch die Angehörigen die Kosten nicht übernehmen können bzw. keine Angehörigen vorhanden sind, die zur Zahlung herangezogen werden können.

Was zahlt das Sozialamt bei Heimunterbringung?

Das Sozialamt übernimmt bei Heimunterbringung die Unterbringungskosten im Heim, sofern diese die Leistungen der Pflegeversicherung und die Rentenzahlungen übersteigen. Außerdem wird ein Taschengeld gewährt, dazu kommen verschiedene einmalige Beihilfen, die beispielsweise für Kleidung gezahlt werden.

Wer zahlt das Pflegeheim, wenn ich kein Geld habe?

Wenn kein Geld da und eine Unterbringung im Pflegeheim nötig ist, übernimmt unter Umständen das Sozialamt die Kosten. Diese werden von den Kindern der pflegebedürftigen Person bzw. von Unterhaltspflichtigen wieder zurückgeholt. Das Sozialamt trägt aber nicht die Unterbringung in einer Luxusresidenz.

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

2 Kommentare

  1. Guten Tag

    Ich hatte die Möglichkeit die unterschiedlichsten Pflegerinnen täglich zu erleben. So unterschiedlich wie jeder Mensch ist, so unterschiedlich ist auch der Charakter und die Arbeitsweise der Pflegerinnen.

    Die eine Pflegerin meinte durch ihre resolute Art die alten Herrschaften zu mehr Leistung antreiben zu können. Die andere Pflegerin versuchte es mit liebevollem Umgang.

    Der Job ist kein leichter auch über viele Monate immer bei anderen Familien zu sein, in anderen deutschen Städten zu sein.

    Die meisten Senioren sind wirklich dankbar dafür. Auch die Dankbarkeit der Familien bekommen die Pflegekräfte durch Aufmerksamkeiten und liebevollen Worte.

  2. Hallo

    Auch ich durfte als Freundin der Familie unterschiedliche Pflegerinnen kennenlernen auch ihnen mal unterstützend unter die Arme greifen.

    Wir hatten vier unterschiedliche Damen und mit jeder Dame wurde es besser. Klar das ist nicht immer so aber wenn man so gar keine Erfahrung hat, dann ist man erstmal froh etwas Arbeit und Verantwortung abgenommen zu bekommen.

    LG

Leave A Reply